Kontakt

Füllen Sie bitte dieses Formular aus, wenn Sie weitere Informationen benötigen oder sich zu Kursen oder Vorträgen anmelden möchten. Vielen Dank!

Kontakt

Kim Saskia Heckens
(geb. Höhrmann)

Heilpraktikerin

Alte Dorfstraße 11
25712 Hochdonn

Tel.: 04825 - 90 16 100
Fax: 04825 - 90 16 101
E-Mail: info@naturheilpraxis-heckens.de
______________________________

ab November 2017:

Österstraße 39
25704 Meldorf



Termine nach telefonischer Vereinbarung

Traumazentrierte Fachberatung & -therapie, Traumapädagogik

 

Körperliches- & Psychotrauma – Ein Trauma kann uns zerreißen. Erleben wir eine traumatische Erfahrung, dann kommt es in uns zu einem Trauma-Notfallmechanismus, der sich durch folgende Kriterien auszeichnet – Erstarren, Dissozieren und Aufspalten der eigenen Persönlichkeit. Ist die Gefahr vorüber, geraten diese selbst aufgespaltenen Persönlichkeitsanteile und aktivierten Überlebensmechanismen oft in Vergessenheit, wirken sich aber trotzdem weiterhin auf Körper und Seele aus. Über die Mehrgenerationale Psychotraumatologie werden Verstrickungen mit Personen und Ereignissen aus unserer Ursprungsfamilie sichtbar und veränderbar.

 

Modul I - Trauma - Einführung

  • Grundlagen der Psychotraumatologie
  • Die neurobiologische Notfallsituation - Was passiert genau bei einem Trauma?
  • Ursache, Auswikungen & Formen von Traumatisierungen
  • Gefahren von Retraumatisierung? Was ist ein Trigger?
  • Ressourcenarbeit

 

Modul II - Trauma im Familiensystem

  • Ist Trauma vererbbar?
  • Traumatisierung im System / Traumatisierung des Systems
  • Wie wirken sich Traumatisierungen im Familiensystem aus
  •  "mehrgenerationale Psychotraumatologie" bzw- "transgenerationale Traumatisierung"
  • Prozessorientierte Arbeit mit generationenübergreifenden Interventionen

 

Modul III - Ein Koffer voller Möglichkeiten

  • Erweiterung des eigenen Handwerkzeugs für den Behandler in der systemischen Beratungs- & Therapiepraxis, sowie Pädagogen und andere soziale Berufe
  • Ressourcenorientierte Tools zu Beginn der Behandlung
  • Stabilisierende Tolls im weiteren Verlauf
  • Konfrontative Tools in den fortgeschrittenen Behandlungsphasen

 

Modul IV – Täter-Opfer-Dynamiken

  • Was macht den Täter zum Täter? - Was macht das Opfer zum Opfer?
  • Mutter / Vater als Täter? Wenn die primären Bindungspersonen zum Täter werden
  • Introjekt und Identifikation
  • Auswirkungen emotionaler,  körperlicher und sexueller Gewalt
  • Prozessorientierte Arbeit mit Täter-Opfer-Dynamiken

Neben den theoretischen Grundlagen werden auch viele praktische Anwendungs- & Erfahrungsmöglichkeiten angeboten.

 

 

Teilnehmerzahl:          bis  20 Personen

 

Seminarzeiten, Gebühren und Teilnehmerzahl werden individuell besprochen. Die Module sind auch einzeln buchbar.

 
Für nähere Informationen kontaktieren Sie mich gerne per Telefon oder Mail


Telefon 0 48 25 / 90 16 100          E-Mail info@naturheilpraxis-heckens.de